Zervixinsuffizienz

Unter Zervixinsuffizienz versteht man eine Verkürzung des Gebärmutterhalses und eine vorzeitige Eröffnung und Erweichung des Muttermundes während der Schwangerschaft. Sie geht einher mit einem deutlich erhöhten Risiko für eine Frühgeburt.

Die häufigste Ursache sind vorzeitige Wehen, z.B. ausgelöst durch Infektionen. Auch Zwillingsschwangerschaften erhöhen das Risiko für die zu frühe Öffnung des Muttermundes, weil der Druck auf das Gewebe hier besonders ausgeprägt ist.

Die sehr zungenbrecherische Bezeichnung setzt sich zusammen aus Zerxix (= Gebärmutterhals) und Insuffizienz (= Funktionsverlust). Synonyme: Gebärmutterhalsschwäche, isthmocervicale Insuffizienz




Anzeigen