Glossar: Anatomie & Kindlicher Körper

Abdomen

Abdomen ist der Fachbegriff für Bauch, Unterleib bzw. den Bereich des Rumpfes zwischen Brustkorb und Becken.

 

Akren

Als Akren werden die am weitesten vom Rumpf entfernten Körperteile bezeichnet, also die Hände und Füße bzw. Finger und Zehen, Nase, Kinn und Ohren.

 

Anus

Der Anus ist die Austrittsöffnung des Darms, durch die der Kot nach außen gelangt. Mit zwei ringförmigen Schließmuskeln ist der Anus maßgeblich für die Kontrolle der Stuhlentleerung (Defäkation) verantwortlich. Im Bereich des Analkanals geht die Darmschleimhaut allmählich in die äußere Haut über.

Synonym: After

 

Apophyse

Die Apophyse ist ein Fachbegriff aus der Anatomie. Es handelt sich um einen Knochenfortsatz, der als Ansatz für Sehnen, Bänder oder Muskeln dient. Das Wachstum der Apophyse erfolgt über einen eigenen Knochenkern (Ossifikationszentrum), der in der Regel allmählich mit dem Hauptkern, der Epiphyse, verschmilzt, weshalb die Apophyse auch als sekundäre Epiphyse bezeichnet wird.

 

Calcaneus

Calcaneus ist der lateinische Begriff für das Fersenbein. Und das Fersenbein ist einer der Fußknochen.

 

Cochlea

Die Cochlea ist ein Teil des Innenohrs und Sitz der eigentlichen Schallempfindung. Ihre Form erinnert an ein Schneckengehäuse.

Synonym: Hör- oder Ohrschnecke

 

Diaphyse

Diaphyse ist der anatomische Fachbegriff für den zwischen den beiden Endstücken (Epiphysen) gelegenen Schaft eines Röhrenknochens.

 

ipsilateral

Von "ipsilateral" sprechen Ärzte, wenn sie sagen wollen: „auf derselben Körperseite oder -hälfte gelegen". Gegenteil: kontralateral (= auf der anderen Körperseite gelegen).

 

Kalkaneus

Kalkaneus ist der lateinische Begriff für das Fersenbein. Und das Fersenbein ist einer der Fußknochen.

 

Kardia

Die Kardia ist der Mageneingang. Synonym: Cardia ventriculi.

 

kardial

Kardial bedeutet: das Herz betreffend, zu ihm gehörig, von ihm ausgehend (altgriech. καρδιά = Herz).

 

kardiogen

kardiogen bedeutet: durch das Herz bedingt (altgriech. καρδιά = Herz).

 

kontralateral

Von kontralateral sprechen Mediziner, wenn sie meinen: „auf der entgegengesetzten Körperseite oder Körperhälfte gelegen“.

Gegenteil: ipsilateral (= auf der gleichen Seite gelegen).

 

Miktion

Als Miktion wird die Entleerung der Harnblase bezeichnet, die als komplexer Vorgang vom autonomen und willkürlichen Nervensystem gesteuert wird. Nach dem Trockenwerden des Kindes erfolgt sie normalerweise willkürlich und schmerzlos.

 

Nervus pudendus

Der Nervus pudendus versorgt als sogenannter Schamnerv die Beckenbodenmuskulatur und die Schließmuskeln sowie die Haut der Genital-, Anal- und Gesäßregion. Zur Schmerzlinderung während der Geburt wird er gelegentlich betäubt (Pudendusblock).

Synonym: Schamnerv

 

Ohrtrompete

Die Ohrtrompete ist eine Verbindung zwischen der Paukenhöhle und dem Nasenrachenraum, die für Druckausgleich, Belüftung und Drainage des Mittelohrs sorgt. Beim Erwachsenen ist sie etwa 3–3,5 cm lang.

Beim Kind ist die Ohrtrompete kürzer und weiter, was den Aufstieg von Bakterien aus dem Nasenrachenraum ins Mittelohr mit nachfolgender Entzündung erleichtert. Deshalb haben Kinder häufiger als Erwachsene Mittelohrentzündungen.

Synonyme: Tuba auditiva, Eustachische Röhre

 

oral

Oral bedeutet: zum Mund bzw. zur Mundhöhle gehörig, über den Mund (z.B. bei Arzneimitteln als Bezeichnung der Einnahmeform).

Synonyme: peroral bzw. lateinisch per os, abgekürzt: p.o.

 

Paukenhöhle

Die Paukenhöhle als Teil des Schallleitungsapparats der Hohlraum des Mittelohrs, in dem sich die Gehörknöchelchen befinden. Sie beginnt direkt hinter dem Trommelfell und wird durch die Ohrtrompete belüftet, die einen Druckausgleich ermöglicht.

Synonym: Cavum tympani

 

Sklera (Sclera)

Sklera ist der medizinische Fachbegriff für die Lederhaut des Auges. Sie bildet als „weiße Augenhaut“ die schützende äußere Umhüllung des Augapfels und reicht vom Rand der Hornhaut (Kornea) bis zur Austrittsstelle des Sehnerven. Zusammen mit der Kornea bildet sie die äußere Augenhaut und sorgt für die Formkonstanz des Auges.

 

Skrotum

Skrotum ist der medizinische Fachbegriff für den Hodensack. Der Hoden selbst heißt im Ärzte-Jargon Testis.

 

Testis

Testis ist der medizinische Fachbegriff für Hoden. Plural: Testes. Wenn Ärzte von testikulären Problemen sprechen, meinen sie also den Hoden. Manchmal wird statt Testis auch der Begriff Testikel verwandt.

 

Tonsillen

Tonsillen ist der medizinische Fachbegriff für die Mandeln. Die Mandeln sind lymphatische Organe im Bereich von Mundhöhle und Rachen.

Eine Mandelentzündung wird unter Ärzten entsprechend Tonsillitis genannt. Das ist zwar schwieriger auszusprechen als Mandelentzündung, klingt aber akademischer.

 

Trommelfell

Das Trommelfell trennt die Paukenhöhle und damit das Mittelohr gegen den äußeren Gehörgang ab und ist ein Teil des Schallleitungsapparats. Infolge von Verletzungen oder Entzündungen (z.B. Otitis media) kann das Trommelfell „platzen“ (einreißen).

Synonym: Paukenmembran, Membrana tympani

 

vaginal

Vaginal bedeutet "die Scheide (Vagina) betreffend", z.B. vaginale Blutung (Blutung aus der Scheide).

 

viszeral

Viszeral bedeutet: die Eingeweide betreffend, zu den Eingeweiden gehörig.

 

zervikal

Zervikal bedeutet: den Hals betreffend, zum Hals gehörig.

 

 

Zusammengestellt von Dr. Hubertus Glaser & Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen