Papulovesikel

Mit dem Begriff Papulovesikel beschreiben Mediziner eine Hauterscheinung (Effloreszenz), die eine Mischung aus Papel (Knötchen) und Vesikel (Blase) darstellt. Summa summarum handelt es sich also um ein Knötchen mit einem flüssigkeitsgefüllten Bläschen auf der Spitze.

Solche Papulovesikel können bei vielen, ganz unterschiedlichen Hauterkrankungen auftreten, unter anderem bei Neurodermitis oder bei der Krätze.

Autor:

Anzeigen