Wie erkenne ich, ob mein Baby zu dick ist?

Äußerlich lässt sich kaum erkennen, ob Sie Ihr Baby versehentlich überfüttern. Denn ein zu fülliges Aussehen kann auch auf einen entsprechenden Körperbau und den normalen Babyspeck zurückzuführen sein. Der verschwindet erst gegen Ende des zweiten Lebensjahres.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Auch häufiges Weinen und Erbrechen nach dem Füttern sind zwar mögliche, aber keinesfalls sichere Anzeichen für ein überfüttertes Kind.

Im Zweifel einfach mit dem Kinderarzt sprechen

Kontrollieren Sie die Gewichtsentwicklung Ihres Kindes lieber anhand von regelmäßigen Eintragungen in der Gewichtstabelle des gelben Untersuchungshefts. Dieses erhalten Sie beim ersten Termin von Ihrem Kinderarzt, der auch die wichtigsten Messungen im Rahmen der „U“-Vorsorgeuntersuchungen vornimmt. Dabei wird er normalerweise einen überdurchschnittlichen Anstieg der Gewichtskurve Ihres Babys feststellen.

Ob Sie nun zuvor schon etwas bemerken oder erst durch den Kinderarzt: Meist reicht dann ein klärendes Gespräch mit dem Arzt aus, um das Nahrungsangebot und damit die körperliche Entwicklung Ihres Schützlings zu optimieren.

Muss mein Baby Diät machen, wenn es zu dick ist?

Nein, eine Diät, zumal in Form einer plötzlichen Abmagerungskur, ist im Babyalter völlig fehl am Platz. Vielmehr bedarf es einer gesunden Ernährung, die in Absprache mit dem Kinderarzt an den Bedarf Ihres Babys angepasst ist. Diese Maßnahme reicht zur „Behandlung“ und längerfristigen Normalisierung der Gewichtsentwicklung in der Regel vollkommen aus.

Autor:

Anzeigen