Wie lange wird das Stillen empfohlen und von wem?

Es herrscht heute unter Experten allgemeiner Konsens, dass Muttermilch die optimale Ernährung für Neugeborene und Säuglinge darstellt. Darüber hinaus fördert das Stillen die enge Bindung zwischen Mutter und Kind und deren Gesundheit.

Unsere 14 wichtigsten Tipps zum Stillen

weiterlesen...

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), UNICEF, die Nationale Stillkommission (NSK), die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) und die Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin empfehlen deshalb Müttern, ihre Kinder in den ersten sechs Lebensmonaten ausschließlich zu stillen. Auch für das zweite Lebenshalbjahr rät die NSK zum Stillen, dann mit entsprechender Beikost.

Auch über das Ende des ersten Lebensjahres hinaus können Sie so lange stillen, wie Sie es wünschen und sich dabei wohlfühlen.

Warum wird das Stillen weltweit gefördert?

Die Stillkommission benennt als Vorteile des Stillens:

  • Muttermilch ist die beste, praktischste und preiswerteste Nahrung für das Neugeborene.
  • Gestillte Säuglinge erkranken im ersten Lebensjahr seltener an Infektionen und neigen im späteren Alter weniger zu Übergewicht.
  • Stillen scheint auf das kindliche Allergierisiko einen positiven Einfluss zu haben.
  • Neben der Gesundheit des Säuglings fördert Stillen auch die Gesundheit der Mutter.
  • Weil Stillen Energie verbraucht, nehmen Mütter nach der Geburt leichter wieder ab.
  • Nicht nur physisch, auch psychisch ist das Stillen von Vorteil: Es steigert das Wohlbefinden von Mutter und Kind.


Autor:

Anzeigen