Keine Diät im Wochenbett

Nach der Entbindung sollten Mütter nicht versuchen, durch eine Diät ihren Körper gleich wieder auf Idealgewicht zu trimmen. Das tut weder ihnen noch dem Neugeborenen gut.

Unsere 14 wichtigsten Tipps zum Stillen

weiterlesen...

Gala-Schönheiten kein Vorbild

Was uns Hollywood-Schönheiten immer wieder vormachen und in der "Gala" eindrucksvoll illustrieren, ist eher dumm. Nämlich direkt nach der Geburt mit Wahnsinnstempo den Bauch wieder flach zu bekommen. Das mag der Attraktivität dienen, dem Kind dient es definitiv nicht. Denn das braucht jetzt eine Mutter, die sich gesund ernährt, also nicht hungert.

Im Klartext: Eine Diät direkt nach der Geburt ist unverantwortlich. Aber auch ein maßloser Süßigkeiten- und Kuchenkonsum ist falsch. Der goldene Mittelweg heißt: ausgewogene, gesunde Ernährung. Das ist gut für die Mutter, die ja in dieser Zeit auch eine gewaltige Umstellung durchmacht. Es ist auch gut für die Muttermilch. Und damit ist es gut für das Kind.

Viel Obst und Gemüse, wenig Zwiebeln und Knoblauch

Zu empfehlen sind folgende Nahrungsmittel:

  • täglich Obst
  • täglich Gemüse
  • Vollkornprodukte
  • Milchprodukte
  • zwei- bis dreimal pro Woche: Fisch, Fleisch und Eier

Und eher vermeiden sollten Sie:

  • Lauch
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Kohl (Blumenkohl, Brokkoli und Rosenkohl sind okay)
  • Orangen, Trauben, Erdbeeren (verursachen manchmal wunden Po beim Baby)

Autoren: WANC/, 23.01.07
Quelle: DAK

Anzeigen