Was kann ich bei einer Brustentzündung tun?

Wenn sich Ihre Brust zu röten und zu erwärmen beginnt und Sie zudem noch Verhärtungen spüren, kann das ein Hinweis auf eine Brustentzündung sein. Dann können Sie es zunächst mit kühlenden Umschlägen versuchen.

Unsere 14 wichtigsten Tipps zum Stillen

weiterlesen...

Hilfreich ist auch, die Brust so ruhig wie möglich zu halten, also zum Beispiel einen fest sitzenden BH zu tragen. Falls dies keine Besserung bringt oder sogar noch hohes Fieber mit Schüttelfrost hinzutritt, sollten Sie umgehend Ihren Frauenarzt aufsuchen.

Eine Brustentzündung beim Stillen entsteht in 95% der Fälle durch Bakterien, und zwar durch sogenannte Staphylokokken. Wenn die oben beschriebenen Maßnahmen zu keiner Besserung führen, kann auch manchmal eine Einnahme von Antibiotika notwendig werden.

Wenn es die Schmerzen zulassen, können Sie prinzipiell auch mit dieser Brust weiter stillen. Oft empfiehlt es sich aber, der Brust ein paar Tage Ruhe zu gönnen.

Autoren: /

Anzeigen