Ist Paracetamol in der Stillzeit erlaubt?

Wenn Sie stillen, sollten Sie Paracetamol-haltige Präparate lieber nicht einnehmen, und falls doch, nur bei zwingender Erfordernis und in Rücksprache mit dem Arzt! Der Wirkstoff geht nämlich auch in die Muttermilch über. Ab einer aufgenommenen Dosis von 0,5 Gramm kann das für Ihren Säugling akut lebensbedrohlich werden.

Unsere 14 wichtigsten Tipps zum Stillen

weiterlesen...

Zum Hintergrund: Paracetamol ist ein häufig verschriebenes Schmerzmittel. Es kann aber auch ohne Rezept in Apotheken gekauft werden. Bei Kindern ist es zudem ein bewährtes Fiebermittel (in Saft- oder Zäpfchenform). Bei normaler Dosierung und kurzzeitiger Anwendung besteht keine große Gefahr für schwere Nebenwirkungen. Aber beim Stillen eben doch. Fragen Sie hier also Ihren Arzt nach anderen Alternativen oder verzichten Sie wenn möglich ganz auf Medikamente.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Alle Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:
Paracetamol: Wirkung und Nebenwirkungen

Anzeigen