Blutverdünner während des Stillens: lieber Warfarin oder Phenprocoumon (Marcumar®)?

Da die Gefahr einer Thrombose im Wochenbett noch höher ist als in der Schwangerschaft, muss eine zuvor schon notwendige gerinnungshemmende Behandlung unbedingt fortgesetzt werden. Möglich ist das mit Heparin, aber auch mit Blutverdünner-Tabletten aus der Familie der Cumarine (Phenprocoumon = Marcumar®, Warfarin).

Unsere 14 wichtigsten Tipps zum Stillen

weiterlesen...

Dabei empfiehlt sich vor allem Warfarin (Coumadin®), dessen Unbedenklichkeit bereits nachgewiesen wurde. Zwar sind auch unter Phenprocoumon (Marcumar®) keine größeren Mengen des Wirkstoffes in der Muttermilch nachweisbar, doch erscheint Warfarin derzeit als die sichererste Wahl.

Anzeigen