Darf ich als stillende Mutter Alkohol trinken?

Ein gelegentliches Glas Sekt, Wein oder Bier ist erlaubt, stärkerer Alkoholkonsum sowie generell das Rauchen dagegen nicht.

Unsere 14 wichtigsten Tipps zum Stillen

weiterlesen...

Gelegentlich meint hier: Wenn mal alle zwei Wochen ein Fest oder ein Freundestreffen stattfindet, wird das eine Glas Wein nicht schaden. Als täglicher Begleiter wäre eine solche Alkoholmenge hingegen schon deutlich zu viel.

Tatsache ist: Etwa eine halbe bis anderthalb Stunden nach dem Glas Sekt oder Wein taucht der Alkohol in der Muttermilch auf. Und die Leber von unseren Kleinen kann damit noch nicht so gut umgehen. Sprich: Der Alkohol wird nur langsam abgebaut. Als Reaktion schlägt das Herz schneller und Nervenzellen werden gereizt oder gar geschädigt. Deshalb gilt: Wenn überhaupt Alkohol, dann mit möglichst großem Abstand zum nächsten Stillen.

Die These, dass Alkohol das Stillen erleichtert (wer die wohl aufgestellt hat...), ist übrigens auch widerlegt: Das Gegenteil ist der Fall. Das Milchbildungshormon Oxytocin sinkt unter Alkoholeinfluss ab.

Autor:

Anzeigen