Warum soll ich meinem Kind vorlesen?

Das Vorlesen trägt mehr zu einer guten Entwicklung im Kleinkindalter bei als viele Eltern ahnen. Gerade als abendliches Ritual vor dem Einschlafen schenken Sie Ihrem Kind damit ein Zeichen Ihrer Liebe und ein Gefühl der Geborgenheit. Hinzu kommen die sensorischen, geistigen und kreativen Impulse, die das Vorlesen bei Ihrem Kind erzeugt.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Noch viel mehr als es jegliche Bildung vermag, ist Ihre Liebe in der Lage, Ihr Kind stark zu machen und ihm die notwendige Kraft für ein glückliches Leben mitzugeben. Deshalb kann das selbständige (Bilderbuch-) Lesen oder CD-Hören das Vorlesen durch Bezugspersonen nicht ersetzen.

Umso bedauerlicher ist das Ergebnis einer in Hannover im Jahr 2010 durchgeführten Untersuchung: Die ergab, dass bei fast 40% der Kinder unter 5 Jahren niemand in der Lage oder willens gewesen war, ihnen vorzulesen.

Ab wann kann ich meinem Kind ein Buch geben?

An Bücher können Sie Ihr Kind schon lange, bevor es lesen lernen kann, heranführen. Sie müssen lediglich für diesen Zweck geeignet sein. Schon mit 1 Jahr kann Ihr Baby etwas mit einem Buch anfangen, wenn es dicke Pappseiten hat und möglichst auch Fenster, in die es greifen und durch die es auf die folgende Seite blicken kann. Auch das Vorlesen trägt, neben vielen anderen (noch wichtigeren) positiven Effekten, dazu bei, dass der Umgang mit Büchern etwas Vertrautes für Ihr Kind wird.

Autor:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Vorlesen
1 Dienstag, den 03. April 2018 um 00:20 Uhr
Kati
Wir lesen unserem Sohn (4 Monate) abends vor. Vor dem zu Bett gehen.
Natürlich versteht er den Inhalt nicht, aber er hört unsere Stimmen und scheint es zu mögen.
Es ist ein so schönes Ritual, und es gibt so schöne Kinderbücher - Klassiker und auch neue ...
Anzeigen