Wann lernt das Kind zu sprechen?

Wie bei allen anderen Kindesentwicklungen ist auch der Beginn des Sprechens zeitlich sehr variablel. Auch wenn also im folgenden "Normwerte" angegeben sind, ist ein Hinterherhinken nicht gleich Anlass zu übertriebener Sorge. Im Zweifel einfach mit dem Kinderarzt sprechen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Nach dem sogenannten Grenzsteinkonzept lassen sich für die kindliche Entwicklung der Sprache folgende Zeitpunkte (Lebensalter) markieren:

Alter des Kindes Was das Kind im Regelfall sprachlich kann (Normvarianten immer möglich)
3 Monate
  • Das Kind schreit nicht einfach nur, es gibt schon Nuancen, je nachdem, worum es geht (Hunger, Unwohlsein).
6 Monate
  • Das Kind "brabbelt". Es spricht in Babysprache mit sich selbst. Dabei spricht es zwar noch keine Wörter, aber schon variantenreiche Laute.
9-12 Monate
  • Das Kind äußert Laute wie "wawawa" oder "rararara".
15 Monate
  • Das Kind sagt "Mama" und "Papa".
18 Monate
  • Das Kind erweitert seinen Wortschatz durch "Babysprache-Laute". Es benutzt also bestimmte Lauteformen wie "wauwau" für Hund, ohne schon die richtigen Worte sprechen zu können.
  • Das Kind wird mit diesen "Babysprache-Wörtern" zunehmend variantenreicher.
2 Jahre
  • Das Kind kann außer "Mama" und "Papa" mindestens zehn weitere Einzelwörter.
3 Jahre
  • Das Kind spricht in Drei- bis Fünfwortsätzen, ohne korrekte Form, aber schon zeitlich geordnet und mit ersten Präpositionen ("Ich will laufen zu Kindergarten", aber auch "Bin gelaufen zu Kindergarten").
  • Das Kind spricht den eigenen Namen gezielt aus.
4 Jahre
  • Das Kind sagt "Ich ..."
  • Das Kind erzählt zeitlich und inhaltlich logisch ("Und dann bin ich.... und dann haben wir ...").
5 Jahre
  • Die Aussprache von Wörtern gelingt fehlerfrei.
  • Geschichten werden nicht nur zeitlich und inhaltlich logisch, sondern auch mit zwar einfacher, aber korrekter Syntax erzählt ("Und danach sind wir...").
6 Jahre
  • Das Kind spricht in Sechs- bis Achtwortsätzen.
  • Die Satzform ist zwar einfach, aber überwiegend korrekt.

Sprachverständnis schon beim beim Säugling

Der Spracherwerb Ihres Kindes beginnt bereits mit seiner Geburt. Das Sprachverständnis des Säuglings ist dabei seiner Fähigkeit zu sprechen immer weit voraus. Zum Ende seines ersten Lebensjahres kann Ihr Sprössling im Normalfall schon alle Laute und damit die eigene von einer fremden Sprache unterscheiden. Er merkt, wann ein Wort beginnt und versteht teilweise, wenn auch nur ungefähr, die Bedeutung einzelner Begriffe.

Autoren: Dr. Hubertus Glaser/Dr. med. Jörg Zorn
Quelle: H.-J. Laewen: Grenzsteine der Entwicklung als Grundlage eines Frühwarnsystems für Risikolagen in Kindertageseinrichtungen (Sonderdruck 2008, PDF).

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen