Mein Kind krabbelt nicht – ist das normal?

„Normal“ im Sinne von häufig ist es zwar nicht – zum Geher und einem in dieser Hinsicht ganz „normalen“ Menschen wird es Ihr Baby aber aller Wahrscheinlichkeit nach trotzdem bringen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Manche Kinder kommen auf ihrem Entwicklungsweg eben nicht an allen Meilensteinen vorbei, wie beispielsweise dem Krabbeln. Stattdessen spezialisieren sie sich als Rutscher oder "Shuffler", bei denen die Vorwärtsbewegung aus einer Sitzposition heraus erfolgt.

Mittlerweile weiß man, dass bei mindestens der Hälfte dieser Kinder nicht die geringste motorische Entwicklungsstörung vorliegt, sondern eine Normvariante, die familiär gehäuft auftritt. Die Rigorosität der pathologischen und folglich behandlungsbedürftigen Interpretation früherer Tage ist heute glücklicherweise passé (oder sollte es zumindest sein). Ohne deshalb auf eine differenzierende Betrachtung, welches Kind tatsächlich therapeutischer Hilfe bedarf, zu verzichten.

Autor:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen