Wann sollten Kinder gegen Diphtherie geimpft werden?

Die Diphtherie-Impfung wird meist in Kombination mit der Impfung gegen Tetanus und Keuchhusten vorgenommen. Sie besteht aus vier Impfungen im Säuglingsalter und später zwei Auffrischungsimpfungen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Die erste Impfung erfolgt meist im Alter von 2 Monaten. Danach folgen noch drei weitere Impfdosen im Alter von 3 Monaten, 4 Monaten und 11 Monaten.

Auffrischungsimpfungen sind im Alter von 5 bis 6 Jahren und zwischen dem 10.-17. Lebensjahr notwendig.

Verhindert die Impfung auch, dass die geimpfte Person andere ansteckt?

Nein, da sich trotz Impfung Diphtherie-Bakterien im Rachen der geimpften Person befinden können. Das liegt daran, dass die Impfwirkung nur gegen die Giftstoffe des Diphtherie-Bakteriums gerichtet ist. Es wird also eine Schädigung durch den von den Bakterien produzierten Giftstoff verhindert, nicht aber die Ansiedlung der Erreger.

Autor:

Anzeigen