Wie entwickelt sich die emotionale Bindung zwischen Kind und Eltern in den ersten Lebensjahren?

Auch Psychologen, Pädagogen und Soziologen forschen eine Menge. Ein Ergebnis dieser wissenschaftlichen Analysen ist eine detaillierte Beschreibung, wie sich die Bindungsbeziehung zwischen Kind und Eltern von der Geburt bis zum dritten Lebensjahr im Normalfall entwickelt.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Erste Lebensmonate:

  • Ihr Kind wird vertraut mit Ihnen, da Sie als Eltern auf seine Signale reagieren und seine Bedürfnisse befriedigen.
  • Vor allem der enge Körperkontakt vermittelt dem Kind ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Das hilft bei der Eingewöhnung in ein eigenständiges Dasein nach der Trennung vom mütterlichen Körper.


ab ca. 3 Monaten:

  • Ihr Kind kann Sie als Bezugsperson deutlich von anderen Personen unterscheiden und wendet sich zur Bedürfnisbefriedigung gezielt an Sie.
  • Es kann sich bereits deutlicher mitteilen. Der enge Körperkontakt ist nicht mehr das alleinige Kriterium, auf das es sein Gefühl von Nähe gründet.


ab ca. 7-8 Monaten:

  • Die meisten Kinder beginnen mit selbständigen Fortbewegungsversuchen.
  • Die Entwicklung seiner geistigen und emotionalen Fähigkeiten führt auch dazu, dass Ihr Kind die Trennung von Mutter oder Vater stärker als zuvor wahrnimmt.
  • Deshalb ist sein ganzes Bindungsverhalten darauf ausgerichtet, die Nähe zu den Eltern oder einer anderen Bezugsperson sicherzustellen. Wenn Ihr Kind sich zum „Erkundungsstreifzug“ von Ihnen entfernt, bedarf es Ihrer Rückversicherung.
  • Die Beziehung zu Ihnen entwickelt sich zunehmend zu einer fortdauernden gefühlsmäßigen Bindung, die sich in den folgenden Jahren weiter festigt.


ca. 3 Jahren:

  • Beginn des sogenannten Kindergartenalters (zumindest nach früherer Zeitrechnung…). Ihr Kind ist nicht mehr ständig auf die Anwesenheit seiner Bezugspersonen angewiesen, um sich sicher zu fühlen.
  • Ihr Kind steuert sein Kontaktverhalten zu Ihnen und ggf. anderen Bezugspersonen zunehmend eigenständig, indem es sich von selbst nähert und auch wieder entfernt. Das Schutz- und Nähebedürfnis (Bindungsverhalten) wechselt sich dabei laufend mit seinem Entdeckerdrang ab.

Autor:

Anzeigen