Warum sollten Kinder viel barfuß laufen?

Wir Menschen sind die einzigen Lebewesen auf dieser Welt, die Schuhe tragen. Das hat ein Stück weit mit unserer Intelligenz zu tun, ein Stück weit aber auch mit unserer Verweichlung. Um nun zur Antwort zu kommen: Barfußlaufen ist ausgesprochen wohltuend für die Füße und sollte wann immer vertretbar ermöglicht werden.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Barfußlaufen bietet den Füßen von Kindern (und Erwachsenen) das, was sie für eine gesunde Entwicklung (und Erholung) brauchen: Bewegungsfreihet, Bodenkontakt und Reizvielfalt. Ob beispielsweise auf Gras oder Kies: Die Muskulatur wird abwechslungsreich geschult und gekräftigt, die Füße können sich vom Schuhetragen erholen und Fußschäden wird vorgebeugt. Also runter mit den Schuhen, wann immer es geht.

Barfuß mit Augenmaß

Allerdings sollten Sie das mit der Verweichlung auch nicht zum Anlass nehmen, ins andere Extrem zu verfallen. Ein bisschen mehr Abhärtung tut den Füßen zwar gut, sie müssen Ihr Kind aber nicht auf Kraft zum Fakir machen. Barfuß durch den Schnee oder über spitzsteiniges Gelände, der Abhärtung wegen, ist also auch keine gute Idee. Denn seit der Steinzeit haben sich unsere Füße der Zivilisation genetisch angepasst. Sie sind heute viel weicher und zarter als damals, und auch empfindlicher. Die oben stehende Aufforderung ist also wörtlich gemeint: Runter mit den Schuhen – wann immer es geht.

Autoren: &

Anzeigen