Was sieht mein Baby? Wo sollte ich Gegenstände zum Anschauen platzieren?

In den ersten Lebensmonaten sieht ein Kind noch alles sehr verschwommen. Weder in unmittelbarer Nähe noch in der Ferne ist scharfes Sehen möglich. Am besten ist, wenn Sie Gegenstände etwa im Bereich von 1 Meter vor ihm platzieren, damit sie von Ihrem Baby gut wahrgenommen werden können. In den allerersten Wochen liegt der Punkt des schärfsten Sehens etwa bei 30 Zentimetern.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Während feine Details von Gegenständen noch nicht wahrgenommen werden (und ein Baby auch noch nicht interessieren), reagieren Säuglinge stärker auf Licht, also auf Hell-Dunkel-Unterschiede. So wenden sie sich meist Lampen oder auch der Sonne zu. Auch starke Kontraste oder sehr kräftige Farben werden intensiver begutachtet als Gegenstände mit verwaschenen, bleichen Farben. Ein knallroter Quietsch-Würfel ist also weitaus spannender als ein impressionistisches Gemälde, auf dem selbst Erwachsene kaum etwas erkennen.

Am liebsten das Gesicht von Mama und Papa

Am aufregendsten für ein Baby sind aber Gesichter. Am liebsten natürlich die von Mama, Papa und anderen nahen Personen. Die werden zwar nie besonders lange, dafür aber intensiv begutachtet. Deshalb sind Babys auch so schnell in der Lage, Ihre Eltern genau zu erkennen.

Übrigens: Aufgrund der natürlichen Entwicklung ihrer Sehnerven sehen Babys in den ersten Lebensmonaten die Welt seitenverkehrt und auf den Kopf gestellt. Für den praktischen Alltag ist das allerdings nicht sonderlich von Belang.

Autoren: &

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen