Wie viel sollte ein Baby im ersten Lebenshalbjahr (2.-6. Monat) essen?

Wenn die ersten Lebenswochen gut überstanden sind, beginnt der Zeitplan des Mutter- oder Fertigmilchkonsums verlässlicher zu werden. Allerdings gibt es keine festen Richtlinien, wie viel ein Baby essen oder nicht essen sollte. Die meisten Säuglinge essen etwa achtmal am Tag, je älter, desto seltener.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Eine erste Bereitschaft zur Aufnahme einfacher fester Nahrung wie z.B. Karottenbrei ist häufig um den vierten Monat herum festzustellen. Wenn Sie bezüglich der aufgenommenen Nahrungsmenge unsicher sind, achten Sie auf die folgenden Indikatoren:

  • Gewichtszunahme: zwischen ca. 15 und 30 g pro Tag; Erfassung und Abgleich mit dem Toleranzbereich der allgemeinen Gewichtsverlaufskurve zuhause möglich, in jedem Fall bei den kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen (mit Eintrag ins Kinderuntersuchungsheft).
  • Körperliche Anzeichen: Hungersignale des Babys werden zielgerichteter und für die Eltern leichter erkennbar (z.B. Festbeißen an Ihrem Arm oder Saugen am eigenen Finger).  Frequenz: etwa alle 3-4 Stunden.
  • Windeln: Kontrolle auf richtig verdaute Nahrung. Feste Nahrung führt zu kompakterem und entsprechend farbig verändertem Stuhl.

Autor:

Anzeigen