Wann sollte ein Kleinkind am Elterntisch mitessen – und was?

Mit etwa 1 Jahr kann Ihr Kind am Familientisch mitessen. Prinzipiell gilt dabei für die Ernährung von (Klein-) Kindern das Gleiche wie für die von Erwachsenen: Gesund, ausgewogen, frisch und vitaminreich soll sie sein.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Auf den Speiseplan gehören deshalb:

  • frisches Obst und Gemüse (am besten nach Saison gekauft und aus der Region)
  • Kartoffeln, Brot, Nudeln und Reis (am besten Vollkornprodukte)
  • mageres Fleisch
  • einmal die Woche Fisch
  • Vollmilch und Vollmilchprodukte


Außerdem empfehlenswert:

  • zunächst nur eine warme Hauptmahlzeit, am besten mittags
  • morgens und abends lieber kalte Speisen
  • dazwischen ein oder zwei kleine Zwischenmahlzeiten, am besten Obst oder etwas anderes Gesundes wie eine Karotte


Nicht auf den kindlichen Speiseplan gehören:

  • stark gesalzene und gewürzte Speisen
  • geräucherte Lebensmittel
  • stark Geröstetes
  • Süßigkeiten (zumindest nur in engen Grenzen)

Aber geht das im wirklichen Leben?

Wenn Sie einige dieser Empfehlungen (z.B. bezüglich der Zwischenmahlzeiten) für theoretisch schön, aber praktisch unrealistsch halten, sei Ihnen versichert: Es geht! Allerdings behauptet niemand, dass es sich dabei um einen Selbstläufer handelt, der Eltern nicht einiges an Anstrengung und liebevoller Konsequenz abverlangen würde.

Lassen Sie dabei ruhig auch Ausnahmen zu. Je ausgewogener und empfehlungsgerechter die Ernährung Ihres Kindes im Großen und Ganzen ist, desto eher sind auch mal Süßigkeiten erlaubt – mit gutem Gewissen für alle Beteiligten. In Schweden ist das beispielsweise samstags der Fall …

Autor:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen