Für wen sind die Röteln gefährlich?

Wirklich gefährlich können die Röteln vor allem für das ungeborene Kind einer nicht immungeschützten Schwangeren werden, insbesondere während der ersten acht Wochen der Schwangerschaft.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zur Schwangerschaft

weiterlesen...

Über den Mutterkuchen können die Rötelnviren auch die Leibesfrucht infizieren und dort zu Organschäden führen, oder auch zu einer Fehl- oder Frühgeburt. Schätzungen zufolge kommen in Deutschland jährlich immer noch etwa 50-100 Babys mit teilweise schweren angeborenen Schäden infolge einer Rötelninfektion auf die Welt. Weltweit sollen es an die 300.000 sein.

Bei 5- bis 14-jährigen Kindern, die 80-90% aller Röteln-Fälle ausmachen, verläuft die Rötelnerkrankung dagegen zumeist milde, vermutlich bei etwa der Hälfte von ihnen sogar unbemerkt.

Autor: , Oktober 2011