Warum ist die Windpocken-Erkrankung beim Neugeborenen besonders gefährlich?

Wenn eine (werdende) Mutter im Geburtszeitraum, etwa 4 Tage vor bis 2 Tage nach der Geburt, an Windpocken erkrankt, ist die Gefahr für das Kind besonders hoch. Denn der Zeitraum ist zu knapp, um neben den Varizella-Viren auch schützende Antikörper von der Mutter weitergereicht zu bekommen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zur Schwangerschaft

weiterlesen...

Deshalb sind schwere Krankheitsverläufe bei Neugeborenen-Windpocken häufig. Ohne Behandlung mit Immunglobulinen und Virustatika, die möglichst noch vor Ausbruch der Bläschen erfolgen sollte, ist mit einer hohen Sterblichkeit der erkrankten Kinder (bis zu einem Drittel) zu rechnen. Deshalb wird allen Frauen mit Kinderwunsch, die noch nicht gegen Windpocken geimpft sind oder früher daran erkrankt waren, eine Impfung empfohlen.

Autor:

Anzeigen