Was ist die Nabelschnur?

Die Nabelschnur verbindet Ihr Kind in der Gebärmutter mit dem Mutterkuchen (Plazenta), über den es mit allen notwendigen (Sauer-, Nähr- und Abwehr-) Stoffen aus Ihrem Blutkreislauf versorgt wird. In der Nabelschnur verlaufen drei Blutgefäße, die für das Zustandekommen des kindlichen Blutkreislaufs sorgen: eine Nabelvene und zwei Nabelarterien.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zur Schwangerschaft

weiterlesen...

Normalerweise ist die Nabelschnur etwa 50-60 cm lang, 1,5-2 cm dick und spiralig gewunden. Meist etwa 5 bis 10 Minuten nach der Geburt, wenn das Blut in ihr aufgehört hat zu pulsieren, erfolgt die Abnabelung. Dabei wird die schmerzunempfindliche Nabelschnur zweifach abgeklemmt und dazwischen mit einer Schere durchtrennt – was häufig dem im Kreißsaal anwesenden Papa übertragen wird, wenn er sich dazu in der Lage fühlt.

Anzeigen