Schwangerschaft: Übergewicht ist schlecht, Untergewicht aber auch

Dass zu starkes Übergewicht in der Schwangerschaft (also unabhängig vom Baby im Bauch) zu einem Problem für Mutter und Kind werden kann, betonen Ärzte immer wieder. Eine Studie zeigt nun, dass aber auch das andere Extrem – nämlich Untergewicht – das Risiko für Komplikationen erhöhen kann.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zur Schwangerschaft

weiterlesen...

Beobachtet wurden etwas über 3.000 Schwangere in den Jahren 2007 bis 2009. Von den Frauen hatten 6% Untergewicht, 86% waren normalgewichtig und 8% hatten Übergewicht. Die untergewichtigen Frauen waren in der Regel jünger. Die Frauen mit Übergewicht litten vermehrt unter Bluthochdruck und Diabetes.

Komplikationen bei Übergewicht und Untergewicht

Bei den übergewichtigen Frauen musste im Vergleich zu normalgewichtigen Frauen die Geburt häufiger künstlich eingeleitet und mit einem Kaiserschnitt vollzogen werden. Betroffen waren auch die Säuglinge: Sie hatten 2,3mal öfter ein zu hohes Geburtsgewicht und litten an einer Übersäuerung. Außerdem war das vorgeburtliche Sterberisiko der Kinder erhöht.

Bei den untergewichtigen Frauen kam es häufiger zu der Komplikation, dass die Menge des Fruchtwassers den kritischen Wert von 200 bis 500 ml unterschritt. Die Säuglinge waren häufiger untergewichtig und von schmächtiger Statur. Auf einen verfrühten oder verspäteten Geburtstermin hatte Untergewicht keinerlei Einfluss.

WANC 04.05.2012
Quelle: Journal of Maternal-Fetal and Neonatal Medicine, doi:10.3109/14767058.2011.575905

Anzeigen