Schwangerschaft: Fettarmer Joghurt erhöht Asthmarisiko der Kinder

Schwangere essen zwar für zwei, doch auf den Kalorienbedarf soll sich das nicht auswirken. Deshalb geben Ernährungsratgeber für Schwangere fast immer den Tipp, fettarme Milch und Milchprodukte zu verzehren. Ob dieser Rat so gut ist, darf man inzwischen bezweifeln.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zur Schwangerschaft

weiterlesen...

Dänische und US-amerikanische Ernährungsexperten haben herausgefunden, dass die Kinder von Schwangeren, die während ihrer Schwangerschaft regelmäßig fettarme Milchprodukte und insbesondere fettarme Joghurt zu sich nahmen, viel häufiger unter Asthma und Heuschnupfen litten. Die Wissenschaftler hatten 70.000 Mütter befragt. Dabei ergab sich, dass das Risiko der Kinder, bis zum 7. Lebensjahr an Asthma oder Heuschnupfen zu erkranken, 1,6 mal so hoch war, wenn die Mütter täglich fettarmen Joghurt verzehrten.

Die Forscher führen das auf das Fehlen von Fettsäuren in der Ernährung zurück. Diese Fettsäuren scheinen entweder die Widerstandskraft des Körpers gegen Allergien zu stärken oder ihr Fehlen die Anfälligkeit von Allergieerkrankungen zu fördern.

WANC 19.09.2011
Quelle: Press Association, Health Enclave

Anzeigen