Schwangerschaft: Welche Vitamine und Mineralstoffe sind besonders wichtig?

Um es gleich vorweg zu sagen: Ja, während der Schwangerschaft ist der Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen deutlich erhöht. Und nein, dafür muss man nicht unbedingt teure Vitaminpillen oder ähnliche Präparate kaufen. Eine vollwertige Ernährung mit viel Obst und Gemüse tut es auch. Ob Sie sich freilich so gesund ernähren, können nur Sie selbst beurteilen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zur Schwangerschaft

weiterlesen...

Welche Vitamine und Mineralstoffe wichtig sind

Es sind vor allem ganz bestimmte Vitamine und Mineralstoffe, die für die Entwicklung des Ungeborenen unentbehrlich sind und für die während der Schwangerschaft ein Mehrbedarf besteht. Als da sind:

  • Folsäure
    Folsäure spielt für die Entwicklung des Ungeborenen eine große Rolle. Ein ausgeprägter Mangel kann in seltenen Fällen sogar zu Fehlbildungen wie Lippen-Kiefer-Gaumenspalte führen (auch wenn das selbst bei schlechter Ernährung extrem selten vorkommt). Während der Schwangerschaft wird eine Folsäure-Zufuhr von 600 Mikrogramm täglich empfohlen. Da Folsäure auch schon in der Frühschwangerschaft wichtig ist, empfehlen viele Frauenärzte schon bei geplantem Kinderwunsch, auf eine ausreichende Zufuhr zu achten (hier bekommen Sie Folsäure in der Online-Apotheke).

  • B-Vitamine
    Die B-Vitamine sind vor allem wichtig für die Entwicklung des Nervensystems des Ungeborenen. Während der Schwangerschaft sollte man 20-50% mehr als üblich mit der Nahrung zu sich nehmen. Das geht am besten mit viel Obst und Gemüse.

  • Vitamin A:
    Auch an Vitamin A braucht es in der Schwangerschaft mehr als sonst. Das Vitamin spielt bei der Reifung der Lungen, der Haut und Schleimhäute sowie der Augen eine wichtige Rolle. Möhren sind eines der vielen Vitamin-A-reichen Nahrungsmittel.

  • Jod
    Jodmangel führt beim Erwachsenen zur vergrößerten Schilddrüse, zum Kropf. Das kann auch beim Ungeborenen passieren, wenn der Mangel sehr ausgeprägt ist. Im Zweifel ist jodhaltiges Salz zu empfehlen. Auch Fisch enthält viel Jod.

  • Kalzium
    Das Mineral Kalzium ist vor allem wichtig für den Knochenaufbau. Auch beim Fötus im Mutterbauch. Viel Kalzium enthalten unter anderem Milchprodukte, aber auch viele Mineralwasser.

  • Eisen
    Eisen ist wichtig für die Blutbildung. Auch für die des Ungeborenen. Deshalb ist der Eisenbedarf während der Schwangerschaft fast doppelt so hoch wie sonst.

Noch ein Tipp dazu:

Wenn es Ihnen im normalen Alltag nicht gelingt, sich ausgewogen zu ernähren und Sie eine ausreichende Zufuhr an Vitalstoffen sicherstellen möchten, dann sollten Sie einen guten Gemüsesaft wählen. Wir empfehlen hier oft einen speziellen Gesundheitssaft, dessen Wirksamkeit wissenschaftlich nachgewiesen ist. Ein Löffel pro Tag deckt alle wichtigen Vitalstoffe ab, eine Flasche reicht damit für etwa 50 Tage.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen