Was hat eine Blutung in der Schwangerschaft zu bedeuten?

Immerhin etwa jede vierte Schwangere erlebt im Verlauf ihrer Schwangerschaft eine oder mehrere Blutungen aus ihrer Scheide. Im letzten Schwangerschaftsdrittel ist dieses Ereignis selten, aber meist sehr ernst zu nehmen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zur Schwangerschaft

weiterlesen...

In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle kommt es dagegen in der Frühschwangerschaft, also in den ersten drei bis vier Monaten, zu Blutungen, die etwa zur Hälfte völlig harmlos sind.

In jedem Fall zur Sicherheit zum Frauenarzt

Andererseits kann eine Blutung immer auch ein Warnhinweis auf einen potenziell lebensbedrohlichen Prozess für Mutter und/oder Kind wie etwa eine Fehlgeburt oder eine Eileiterschwangerschaft sein. Deshalb empfiehlt sich unter dem Sicherheitsaspekt immer eine Abklärung durch den Frauenarzt oder, abhängig von der Art der Blutung und den Begleitumständen, auch im Krankenhaus. Und wenn es nur dazu dient, sich eine intakte Schwangerschaft bestätigen zu lassen.

Nicht zu vergessen und manchmal Anlass für Irritationen ist allerdings auch die Möglichkeit, dass es sich um Blutungen handelt, die gar nichts mit der Schwangerschaft zu tun haben, sondern rein zufällig zeitlich korrelieren (z.B. bei Ektopie). Oder aber um solche, die nur vermeintlich durch ein Geschehen im Geschlechtstrakt zustande kommen (z.B. bei Blasenentzündung oder Hämorrhoiden). In diesem Fall kann die Verwendung eines Handspiegels zur Selbstkontrolle hilfreich sein.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen