Diagnose: "Unfruchtbar". Wie geht es dann weiter?

Nach der Diagnose „Sterilität“ – also Unfruchtbarkeit bei der Frau bzw. Zeugungsunfähigkeit beim Mann – muss der Kinderwunsch natürlich nicht aufgegeben werden. In Abhängigkeit von den ermittelten Befunden sowie den persönlichen Wünschen des betroffenen Paares kann es auf verschiedenen Wegen weitergehen:

  • weitere Beratung (z.B. Beratungsstelle oder Kinderwunschsprechstunde einer entsprechenden Behandlungseinrichtung)
  • Hormonbehandlung
  • Operation bzw. Bauchspiegelung (zur Ursachenklärung, zur Ursachenbeseitigung oder auch zur künstlichen Befruchtung)
  • künstliche Befruchtung (nicht immer, aber manchmal möglich)
  • Abschied vom Kinderwunsch
  • Adoption

Natürlich ist die Beschäftigung mit diesen Möglichkeiten auch belastend. Gerade dann, wenn Sie sich untereinander nicht ganz einig sind (was normal und durchaus häufig ist). Aber es lohnt sich. Viel schlechter wäre, das Thema einfach ungeklärt liegenzulassen und damit den Kinderwunsch stillschweigend aufzugeben.

Autor:

Anzeigen