Fruchtbarkeitsprobleme: Warum kann es sinnvoll sein, eine frühere Untersuchung nochmal durchzuführen?

Wenn ein Paar wegen unerfülltem Kinderwunsch schon ärztliche Beratung in Anspruch genommen hat, dies aber ohne Erfolg blieb (sprich: noch immer nicht schwanger), kann es durchaus sinnvoll sein, einen zweiten Versuch (ggf. auch bei einem anderen Arzt) zu starten.

Im Zweifel Untersuchungen ruhig wiederholen

Selbst, wenn die bisher erfolgte Befundung lückenlos vorliegt, kann es manchmal sogar sinnvoll sein, bestimmte Untersuchungen zu wiederholen, beispielsweise

  • um Veränderungen zu erkennen;
  • weil Befunde zu alt sind oder aber keine eindeutige Schlussfolgerung zulassen (z.B. Spermiogramm, Blutuntersuchung);
  • weil bei der Wiederholung mancher Befunderhebungen manchmal völlig andere Ergebnisse gewonnen werden;
  • weil es teilweise erhebliche Unterschiede in der Qualität von Laborbefunden gibt;
  • wenn bisher keine systematische Abklärung der Sterilitätsursache stattgefunden hat;
  • wenn die einzelnen Diagnostikschritte bisher nicht in sinnvoller Reihenfolge durchgeführt wurden.

Auch wenn es nervt, geben Sie Ihrem Kinderwunsch lieber noch eine zweite ärztliche Chance, statt aufzugeben.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen