Spermien nicht in Ordnung: Welche Untersuchungen erfolgen dann beim Mann?

Wenn sich in einer Spermien-Untersuchung beim Mann ein Hinweis auf Zeugungsunfähigkeit ergibt, sollte ermittelt werden, woran das liegt, nicht zuletzt, um das Problem zu beheben. In diesem Fall werden hauptsächlich die folgenden Untersuchungen vorgenommen:

  • Beurteilung der äußeren Geschlechtsorgane (auf Unterentwicklung, Fehlbildungen, Krampfadern und andere Veränderungen von Penis und Hoden
  • Abtastung von Hoden und Nebenhoden
  • Abtastung der Prostata und Bläschendrüsen durch den Enddarm (rektale Palpation)
  • Ultraschalluntersuchung (Sonografie)
  • Laboruntersuchungen:
  • Hormonspiegel (u.a. FSH, LH, Testosteron)
  • Blutbild

Ferner eventuell:

  • Hodenbiopsie (Gewebeprobe aus dem Hoden)
  • genetische Untersuchung (Karyogramm)

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen