Unfruchtbarkeit: Sind Frauen oder Männer häufiger betroffen?

Mal abgesehen davon, dass solche "Schuldfragen" wenig Sinn machen: Die Literaturangaben zur Geschlechtsverteilung der Sterilität – bei der Frau als Unfruchtbarkeit und beim Mann als Zeugungsunfähigkeit bezeichnet – variieren zwar in den absoluten Prozentangaben, weisen aber alle in die gleiche Richtung: Die Ursachen für Kinderlosigkeit verteilen sich in etwa gleichem Umfang auf Mann oder Frau oder beide.

Bei einem kleineren Prozentsatz können die Gründe der Fertilitätsstörung nicht ermittelt werden. Die Schwankungsbreiten zusammengefasst:

  • 30-45%: Frau
  • 30-45%: Mann
  • 20-35%: beide
  • 10-20%: unklar

Früher wurde für Fruchtbarkeitsprobleme vor allem die Frau verantwortlich gemacht. Der heutige Wissensstand zeigt beispielhaft auf, wie prägend sich der gesellschaftliche Zeitgeist und die (ethische) Verantwortung der Beteiligten auf Wissenschaft und Medizin auswirken: Nur dort, wo (unvoreingenommen) geforscht wird, kann auch etwas gefunden werden.

Immer ein Thema für beide Partner

Auch wenn darüber nicht unbedingt offen gesprochen wird. In der gynäkologischen Sprechstunde ist damit zu rechnen, dass es sich im Schnitt bei etwa 20% der Patientinnen um Sterilitätsfälle handelt. Nicht selten haben die Frauen bereits jahrelange Bemühungen zur Behebung der Kinderlosigkeit hinter sich. Dann hat es häufig an einer systematischen Abklärung der Fruchtbarkeitsprobleme gemangelt, so dass möglicherweise ein neues, unvoreingenommenes Aufrollen der Diagnostik erforderlich werden kann.

Ärztlicherseits sollte sich das Vorgehen einerseits an ein möglichst standardisiertes Schema halten, um nichts Wesentliches zu übersehen, sich andererseits aber individuell an den Bedürfnissen, Vorerfahrungen und verlässlichen Vorbefunden des Paares ausrichten. Von großer Bedeutung ist in jedem Fall die Einbeziehung des Partners, da nur höchstens etwa 40% der Sterilitätsursachen ausschließlich bei der Frau zu suchen sind. Gleiches gilt nach heutigem Kenntnisstand auch für den Mann.

Autor:

Anzeigen