Wann spricht man von ungewollter Kinderlosigkeit?

Um ungewollte Kinderlosigkeit bzw. Unfruchtbarkeit handelt es sich gemäß der WHO-Kriterien, wenn eine Schwangerschaft nach regelmäßigem ungeschütztem Geschlechtsverkehr über mindestens 1 Jahr ausgeblieben ist.

Allerdings ist die genannte Definition der Weltgesundheitsorganisation WHO durchaus strittig. Und die Angabe "regelmäßiger Geschlechtsverkehr" ist natürlich mehr als schwammig, weil man auch dann schnell mal die wenigen "empfänglichen Tage" verpassen kann. Für manche Mediziner befindet sich deshalb auch ein Zeitraum von bis zu 2 Jahren noch im Rahmen der natürlichen Schwankungsbreite.

Im Fachjargon spricht man bei ungewollter Kinderlosigkeit von primärer Sterilität. Wenn bereits Kinder da sind und sich der Wunsch nach weiterem Nachwuchs nicht erfüllt, spricht man von sekundärer Sterilität. Eine sehr kalte und unglückliche Begriffswahl, aber das gibt es in der Medizin ja oft.

Autor:

Anzeigen