Schwangerschaft & psychische Erkrankungen

Darf man während einer Schwangerschaft Psychopharmaka einnehmen? Wie entwickelt sich eine Schizophrenie oder Depression, wenn man Kinder bekommt? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Was für Auswirkungen hat eine Schwangerschaft auf eine Schizophrenie?

Wie sich eine Schwangerschaft im Einzelfall auf die Schizophrenie auswirkt, ist nicht vorherzusagen. Häufig wirken sich Schwangerschaften aber stabilisierend aus, d.h. vielen schwangeren Frauen geht es in dieser Phase auch psychisch gut.

Weiterlesen: Was für Auswirkungen hat eine Schwangerschaft auf eine Schizophrenie?

   

Schizophrenie: Ist die Rückfallgefahr nach der Schwangerschaft erhöht?

Ja. Der Grund: Die seelischen und körperlichen Veränderungen nach der Geburt stellen sich recht abrupt ein. So sinken z.B. die Schwangerschaftshormone rasch ab, was das körperliche und seelische Empfinden auch bei gesunden Frauen beeinflussen kann.

Weiterlesen: Schizophrenie: Ist die Rückfallgefahr nach der Schwangerschaft erhöht?

   

Sollte man mit Schizophrenie überhaupt Kinder bekommen?

Die Frage, ob man mit einer chronischen Krankheit Kinder bekommen sollte oder nicht, ist eine ganz persönliche Entscheidung, die kein anderer Mensch wirklich beantworten kann.

Weiterlesen: Sollte man mit Schizophrenie überhaupt Kinder bekommen?

   

Wie wirkt sich eine Schizophrenie eines Elternteils auf die Entwicklung des Kindes aus?

Eine Schizophrenie der Mutter oder des Vaters kann zwar in manchen Fällen auch problematisch für das Kind werden, das muss aber nicht sein. Dies ist nicht zuletzt von der Stabilität der Krankheit des betroffenen Elternteils abhängig.

Weiterlesen: Wie wirkt sich eine Schizophrenie eines Elternteils auf die Entwicklung des Kindes aus?

   

Kann man unter einer Behandlung mit Psychopharmaka eine Schwangerschaft planen?

Ja, ist der Zustand unter einer Behandlung mit Psychopharmaka (z.B. Neuroleptika gegen Schizophrenie) stabil, kann eine Schwangerschaft geplant werden. Ein "geplantes" Kind ist in diesem Fall ohnehin besser als eine überraschende Schwangerschaft, weil dann von vornherein die Behandlung richtig eingestellt werden kann.

Weiterlesen: Kann man unter einer Behandlung mit Psychopharmaka eine Schwangerschaft planen?

   

Schwanger mit psychischer Erkrankung: Muss der Frauenarzt davon wissen?

Ja, unbedingt. Um die bestmögliche Betreuung der schwangeren Frau zu gewährleisten und möglichen Gesundheitsschäden von Mutter und Kind vorzubeugen, ist die Zusammenarbeit zwischen Frauenarzt und Psychiater bei psychischen Erkrankungen in der Schwangerschaft und in der ersten Zeit nach der Geburt besonders wichtig.

Weiterlesen: Schwanger mit psychischer Erkrankung: Muss der Frauenarzt davon wissen?

   

Darf man stillen, wenn man Neuroleptika oder andere Psychopharmaka einnimmt?

Grundsätzlich ist Stillen unbedingt empfehlenswert, nicht nur aufgrund der Gesundheit des Kindes, sondern auch für eine positive Entwicklung der Mutter-Kind-Beziehung. Inwieweit dies unter der Psychopharmakabehandlung möglich ist, sollten Sie mit dem behandelnden Arzt klären.

Weiterlesen: Darf man stillen, wenn man Neuroleptika oder andere Psychopharmaka einnimmt?

   
Anzeigen