Tiefliegende Plazenta – ist das gefährlich?

Wenn Ihr Arzt in der ersten Schwangerschaftshälfte bei einer Ultraschall-Untersuchung feststellt, dass Ihre Plazenta nahe am Muttermund liegt oder ihn sogar bedeckt, ist das noch kein Grund zur Beunruhigung. In den meisten Fällen handelt es sich nicht um eine Placenta praevia.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zur Schwangerschaft

weiterlesen...

Denn wenn Ihr Baby wächst und sich die Gebärmutter weitet, wird der Mutterkuchen aller Wahrscheinlichkeit nach vom Gebärmutterausgang weg nach oben ziehen. Dies ist auch in der 20. Woche noch ohne Weiteres möglich.

Beim Routinecheck in der 30. Woche wird Ihr Frauenarzt nochmal prüfen, wo die Plazenta liegt.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen