Ist der Wehenbelastungstest bei Terminüberschreitung noch zeitgemäß?

Nein, jedenfalls nicht in den Augen der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) und der Arbeitsgemeinschaft Materno-fetale Medizin (AGMFM).

Unsere 10 wichtigsten Tipps zur Schwangerschaft

weiterlesen...

In deren Leitlinien zum Thema "Vorgehen bei Terminüberschreitung und Übertragung" wird zum Kontraktionstest mit induzierter Wehentätigkeit (anderer Ausdruck für: Wehenbelastungstest oder Oxytocinbelastungstest  = OBT) ausgeführt, dass der Test wegen der Nebenwirkungen, des hohen Aufwands und wegen der unzuverlässigen Ergebnisse nicht mehr durchgeführt werden sollte.

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen