Sind IVF-Kinder weniger intelligent?

Nein, dafür gibt es keine wissenschaftlichen Hinweise. Auf die künstliche Befruchtung zurückzuführende Störungen der geistigen Entwicklung und der intellektuellen Leistungsfähigkeit wurden bisher nicht beobachtet.

In einer amerikanischen Untersuchung schnitten 8- bis 17-jährige IVF-Kinder in einem Entwicklungstest gegenüber der Kontrollgruppe sogar besser ab. Die Interpretation dieser Daten ist ducrhaus spannend. Zufall? Oder sind Eltern, die ihr Kind per In-vitro-Fertilisation gezeugt haben, vielleicht aufgrund der Gesamtumstände etwas fürsorglicher als der Durchschnitt, fördern ihre Kinder also tendentiell etwas mehr?

Autoren: /

Anzeigen