Welches ist das biologisch günstigste Alter, um ein Kind zu zeugen?

Ungeachtet der Tatsache, dass die meisten Menschen heute ihre Familienplanung nicht in erster Linie nach dem biologisch günstigsten Alter ausrichten, sollten Sie sich mit der Frage nach eigenen Kindern beschäftigen, bevor Ihre Fortpflanzungsfähigkeit nachlässt.


Aus biologischer Sicht ist das dritte Lebensjahrzehnt (zwischen 20 und 30 Jahren) das günstigste Alter für Frauen, um schwanger zu werden.

Fruchtbarkeit lässt nach, Risiken steigen

Danach dauert es häufig länger, bis es mit der Empfängnis klappt. Mit zunehmendem Alter bis zur Menopause, dem Ende der Fruchtbarkeitsphase, steigt das Risiko von Fehlgeburt und Chromosomenschäden statistisch messbar an.

Männer bleiben dagegen oft bis ins höhere Alter fortpflanzungsfähig. Dennoch geht die Zeit auch an ihrer Fertilität nicht spurlos vorbei. So nimmt die Qualität der Spermien ab dem 35. Lebensjahr messbar ab und deren Anzahl sinkt ab dem 40. Lebensjahr. Die Wahrscheinlichkeit diverser Risiken (z.B. Fehlgeburt) nimmt hingegen zu.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen