Wie führt man ein Senfmehl-Fußbad durch?

Senfmehl-Fußbäder können bei Kindern ab 6 Jahren angewendet werden, und zwar vor allem bei Entzündungen im Nasen-, Nasennebenhöhlen- und Rachenbereich sowie bei (chronischer) Mandelentzündung.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Füllen Sie eine Fußwanne oder einen Eimer mit 37-39 °C warmem Wasser und rühren Sie das Senfmehl entweder in freier Form (2 Esslöffel) darin auf oder geben Sie es eingebunden in ein dünnes Tuch (1-2 Hände voll; Knoten nach unten) hinein. Das Abkühlen des Fußbades sollte mit einem über die Knie ausbegreitetem Tuch verhindert werden. Die Füße werden bis zu 10 Minuten eingetaucht. Nach dem Bad werden die Beine gründlich mit lauwarmem Wasser abgewaschen und zum Abschluss der Behandlung mit einem milden Pflanzenöl eingerieben.

Vorsichtsmaßnahmen bei Senfmehl-Fußbädern

Das Bad ruft eine starke Rötung der Haut hervor, die eventuell auch erst nach mehreren Bädern auftritt. Ein Schleimhautkontakt mit dem Badewasser muss vermieden werden.

Da die Senföle durch die Haut resorbiert werden und auf Dauer zu einer Reizung der Nieren sowie zu Haut- und Nervenschäden führen können, dürfen die Badesitzungen nur einmal am Tag und maximal über zwei Wochen durchgeführt werden. Bei Kindern unter 6 Jahren oder bei bestehenden Nierenerkrankungen sollten Sie die Senfmehl-Fußbäder auf keinen Fall anwenden.

Autor:

Anzeigen