Muss bei eitrigem Rotz mit Antibiotika behandelt werden?

Nein, diese verbreitete Vermutung entbehrt der wissenschaftlichen Grundlage. Wie der Schnupfen (oder der "Rotz") aussieht, welche Konsistenz und welche Farbe er hat, sagt nichts darüber aus, ob Bakterien dahinterstecken. Und nur dann wären Antibiotika überhaupt angebracht, denn gegen die üblichen Erkältungsviren können sie nichts ausrichten.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Fazit: Der vermeintliche „eitrige Rotz“ kann durchaus das Produkt banaler Erkältungsviren sein. Solange keine anderen Hinweise auf eine ernstere Infektion oder Komplikationen bestehen, sollten Sie bei der klassischen Therapie bleiben: Taschentuch statt Medikamente.

Autor:

Alle Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:
Erkältung bei Kindern: Ursachen, Vorbeugung, Behandlung

Anzeigen