Wie funktioniert ein ansteigendes Fußbad?

Im Anfangsstadium einer Erkältung wird ein ansteigendes Fußbad als mitunter äußerst wirkungsvolle Maßnahme empfohlen. Bei Kindern kommt dieses Hausmittel ab dem 6. Lebensmonat in Betracht. Dafür gehen Sie folgendermaßen vor:

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

  • Füllen Sie körperwarmes Wasser (ca. 37 °C) in ein geeignetes Gefäß (Fußbadewanne, ggf. 2 Eimer oder Einmachtopf) so weit ein, dass es bis zur halben Wade Ihres Kindes reicht.
  • Gießen Sie (vorsichtig!) etwa alle 2 Minuten heißes Wasser (65 °C bzw. zuvor gekocht) nach, bis das Fußbadewasser, je nach Verträglichkeit, eine Temperatur von 40-42 °C erreicht hat.
  • Pro Nachfüllaktion ergibt sich eine fühlbare Temperaturerhöhung (um etwa 0,5 °C).
  • Beenden Sie das Fußbad nach 10-15 Minuten.
  • Hat Ihr Kind Fieber, dann beginnen Sie mit einer Wassertemperatur, die dem unter der Achsel gemessenen Wert entspricht.
  • Achten Sie darauf, weder Ihren kleinen Patienten noch sich selbst zu verbrühen und lassen Sie Ihr Kind diese Anwendung nie unbeaufsichtigt durchführen.

Autor:

Alle Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:
Erkältung bei Kindern: Ursachen, Vorbeugung, Behandlung

Anzeigen