Schützt die Grippeimpfung vor einer Erkältung?

Nein. Die Grippeschutzimpfung schützt nur vor der echten Grippe. Die hat aber mit einer Erkältung nichts gemein und auch die Erreger sind andere. Insofern ist der häufig verwandte Begriff "grippaler Infekt" für eine Erkältung eher irreführend.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Zum Hintergrund: Die Grippe wird durch Influenza-Viren verursacht. Vor diesen Viren schützt also die Grippe-Impfung, und das mit ausreichender Sicherheit nur gegen die aktuellen Grippe-Erreger der Saison. Grippe-Viren sind nämlich ausgesprochen wandlungsfähig. Die Fähigkeit dieser Viren zur ständigen Veränderung führt dazu, dass jedes Jahr ein neuer, entsprechend angepasster Impfstoff hergestellt werden muss.

Das Prinzip der Veränderungsfähigkeit findet sich zwar auch unter den Erkältungs-Viren. Bei ihnen führt aber schon die schiere Zahl unterschiedlicher Arten und Typen dazu, dass es im Leben eines Menschen immer wieder zu Erkältungen kommt – wenn auch mit der Zeit und einem gereiften Immunsystem normalerweise immer seltener. Die Entwicklung eines Impfstoffs erscheint daher wenig sinnvoll, ganz abgesehen vom – im Gegensatz zur Grippe – eher harmlosen Charakter der Erkältungskrankheiten.

Autoren: /

Alle Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:
Grippe-Impfung

Anzeigen