Warum sind Kinder häufiger erkältet als Erwachsene?

Zu Beginn des Lebens ist das menschliche Immunsystem noch weitgehend naiv, d.h., es muss sich mit den Fremstoffen und Erregern der Umwelt (Antigenen) nach und nach vertraut machen. Erst durch den Kontakt mit den zahlreichen Viren und Bakterien (oder auf diesen basierenden Impfstoffen) kann es als Schutz gegen Folgeangriffe spezifische Abwehrstoffe bilden und ein immunologisches Gedächtnis aufbauen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Das Imunsystem wächst mit seinen Aufgaben

Es gibt aber noch einen weiteren Grund für das häufigere Auftreten von Erkältungen im Kindesalter: die Lebensumstände. Vor allem der enge Kontakt zwischen Gleichaltrigen, beispielsweise in Kindergärten und Schulen, auf Freizeiten oder in Vereinen. Aufgrund der Kombination von unausgereiftem Immunsystem und erhöhter Keimdichte sind Kindergartenkinder in besonderem Maße betroffen. Das ist aber auch völlig okay so und kein Grund zu weiterer Sorge.

Ab dem Pubertätsalter hat sich das Immunsystem der Kinder aufgrund vorangegangener Infekte in der Regel ausreichend entwickelt, um einen größeren Teil des Erregerspektrums erfolgreicher zu bekämpfen.

Aber das wichtigste Fazit: Das gehört zum Leben.

Autoren: /

Alle Fragen und Antworten dazu finden Sie hier:
Erkältung bei Kindern: Ursachen, Vorbeugung, Behandlung

Anzeigen