Analfissur

Was ist eine Analfissur?

Analfissuren sind Risse in der Analschleimhaut. Sie sind in aller Regel harmlos, können Ihrem Kind aber mitunter heftige Schmerzen bereiten und es dazu veranlassen, den (schmerzhaften) Stuhlgang zu unterdrücken, was in eine Verstopfung münden kann.

Weiterlesen: Was ist eine Analfissur?

   

In welchem Alter treten Analfissuren am häufigsten auf?

Im Prinzip kann ein Riss in der Schleimhaut des Afters (und genau das meinen Ärzte mit dem unverständlichen Begriff Analfissur) in jedem Lebensalter auftreten. Bei Kindern kommt es dazu am ehesten im Kleinkindalter oder auch bei Säuglingen.

Weiterlesen: In welchem Alter treten Analfissuren am häufigsten auf?

   

Wie kommt es zu einer Analfissur?

Bei einer Analfissur (Afterriss) handelt es sich um einen längsverlaufenden Einriss im Bereich der zarten, sehr schmerzempfindlichen Afterhaut bzw. -schleimhaut. Ursache dafür ist deren Überdehnung bzw. Überbeanspruchung, etwa bei hartem Stuhl oder ständigem Durchfall.

Weiterlesen: Wie kommt es zu einer Analfissur?

   

Ist eine Analfissur gefährlich?

Nein, Analfissuren sind in aller Regel harmlos und heilen sehr häufig von selbst ab. Allerdings können sie während und nach dem Stuhlgang sehr schmerzhaft sein und deshalb Ihr Kind dazu veranlassen, den Stuhl zurückzuhalten. Das wiederum kann eine Verstopfung provozieren.

Weiterlesen: Ist eine Analfissur gefährlich?

   

Woran erkenne ich eine Analfissur bei meinem Kind?

Typisches Anzeichen einer Analfissur sind leichte bis starke, brennende Schmerzen beim Stuhlgang oder danach, manchmal auch unabhängig davon. Gelegentlich können die Beschwerden in einen äußerst schmerzhaften Analkrampf münden. Des öfteren tritt begleitender Juckreiz auf.

Weiterlesen: Woran erkenne ich eine Analfissur bei meinem Kind?

   

Wie stellt der Arzt eine Analfissur fest?

Meist deutet bereits die typische Krankengeschichte (Anamnese), also die Beobachtungen, die Sie dem Kinderarzt schildern, auf das Vorliegen einer Analfissur hin.

Weiterlesen: Wie stellt der Arzt eine Analfissur fest?

   

Wie wird eine Analfissur behandelt?

Eine akute Analfissur heilt in den meisten Fällen innerhalb von 2 bis 4 Wochen von selbst aus. Trotzdem empfiehlt es sich, den Heilungsvorgang durch geeignete Maßnahmen zu unterstützen und zu beschleunigen, um Ihrem Kind bestmöglich zur Linderung seiner Beschwerden zu verhelfen.

Weiterlesen: Wie wird eine Analfissur behandelt?

   

Sind Abführmittel zur unterstützenden Behandlung bei einer Analfissur empfehlenswert?

Nein, obwohl Analfissuren sowohl als Folge wie auch als Ursache an einem Verstopfungsgeschehen  beteiligt sein können, ist von Abführmitteln abzuraten.

Weiterlesen: Sind Abführmittel zur unterstützenden Behandlung bei einer Analfissur empfehlenswert?

   

Können Kinder Hämorrhoiden bekommen?

Ja. Aber das ist derart selten, dass man sich darum praktisch keine Gedanken machen muss. Allerdings gibt es andere Probleme rund um den After, die im Kindesalter hin und wieder vorkommen können und mitunter von den besorgten Eltern für Hämorrhoiden gehalten werden.

Weiterlesen: Können Kinder Hämorrhoiden bekommen?

   

Was ist die Steinschnittlage?

Unter Steinschnittlage (SSL) versteht man in der Medizin eine Lagerungsposition, die in früheren Zeiten in erster Linie bei der Entfernung von Blasensteinen angewandt wurde. Heute kommt sie maßgeblich bei gynäkologischen, urologischen oder proktologischen Untersuchungen und Eingriffen sowie bei der Geburtshilfe zum Einsatz.

Weiterlesen: Was ist die Steinschnittlage?

   
Anzeigen