Bettnässen beim Kind: Wann sollte man zum Arzt?

Das Trockenwerden zählt zu den Disziplinen, über die Eltern im „Erfolgsfall“ häufig gerne stolz berichten – und andernfalls lieber schweigen. Was nicht unbedingt das Wissen in der Bevölkerung mehrt, ab wann und in welchen Formen das Bettnässen (oder auch ein anderes Problem mit dem Wasserlassen) als behandlungsbedürftiger Zustand zu betrachten ist.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Grundsätzlich sollten Sie sich immer an den Kinderarzt wenden, wenn Sie beunruhigt sind oder sich der Situation nicht gewachsen fühlen. Weitere Anhaltspunkte für die Notwendigkeit zum Arztbesuch sind:

  • Bettnässen oder Einnässen im Alter von 5 Jahren oder darüber (über länger als 3 Monate, dabei mindestens zweimal im Monat)
  • Wiedereinnässen nach längerer Trockenphase
  • Einnässen tagsüber in die Hose
  • Wasserlassen häufiger als 7-mal am Tag
  • Warten und Pressen sowie Unterbrechungen des Harnstrahls beim Wasserlassen
  • Schmerzen beim oder kurz nach dem Wasserlassen
  • strenger Geruch des Urins
  • gleichzeitig Verstopfung oder fehlende Kontrolle über den Stuhlgang
  • häufige Harnwegsinfektionen


Autor: