Mit welchen (Spät-) Folgen ist bei ADHS zu rechnen?

Wird einem Kind mit ADHS nicht geholfen, drohen ihm gravierende soziale Probleme und Folgeschäden, die mitunter zu einer lebenslangen Beeinträchtigung führen können.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei ADHS

weiterlesen...

Dazu zählen:

  • Schulische und berufliche Minderqualifikation, die nicht den geistigen Fähigkeiten entspricht.
  • Unvermögen zum Aufbau und Erhalt sozialer Beziehungen.
  • Drohendes Abrutschen in die Jugendkriminalität.
  • Deutlich erhöhtes Unfallrisiko, hoher Anteil an selbstverschuldeten Schädelhirnverletzungen.
  • Erhöhtes Risiko für die Entwicklung diverser Erkrankungen wie Fibromyalgiesyndrom, Herzinfarkt, Depression, Angststörungen, Substanzmissbrauch oder Suchterkrankungen (Nikotin, Alkohol, Opiate).

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).