Prellungen, Verstauchungen & kleine Wunden

Schnittwunden, Platzwunden, Bisswunden: Wann muss mein Kind damit zum Arzt?

Das hängt davon ab, wie groß die Wunde ist und ob sie sich rasch von allein wieder verschließt. Schnittwunden, die tiefer als 0,5 cm und länger als 1 cm sind, müssen innerhalb von 6 Stunden ärztlich versorgt (geklebt oder genäht) werden, sofern die Blutung nicht zum Stillstand kommt. Das gilt ebenso für große Platzwunden.

Weiterlesen: Schnittwunden, Platzwunden, Bisswunden: Wann muss mein Kind damit zum Arzt?

   

Wie behandelt man Prellungen und Verstauchungen nach Stürzen am besten?

Wenn Ihr Zweijähriger vor lauter Entdeckerlust fast jeden Tag beim Toben in der Wohnung, im Kindergarten oder am Spielplatz stürzt und blaue Flecken sammelt, kann es auch schnell mal zum Umknicken des Knöchels und zu Knie- oder Armprellungen kommen.

Weiterlesen: Wie behandelt man Prellungen und Verstauchungen nach Stürzen am besten?

   

Heilen Wunden ohne Pflaster besser?

Nein. Solange ein Pflaster sauber ist und regelmäßig gewechselt wird, ist es für die Wundheilung kein Hindernis. Eher im Gegenteil: Denn ein Pflaster schützt die Wunde vor äußeren Reizen, die die Heilung behindern können.

Weiterlesen: Heilen Wunden ohne Pflaster besser?

   

Prellung, Stauchung oder Bruch: Was tun, bis man beim Arzt ist?

Wenn sich Ihr Kind am Arm, am Bein, am Fuß oder an der Hand verletzt hat, ist nicht immer sofort klar, ob es sich nur um eine Prellung oder Stauchung handelt oder gar etwas gebrochen ist. Insbesondere bei ausgeprägten Schwellungen oder starken Schmerzen, aber auch bei Bewegungsunfähigkeit des betroffenen Gelenks sowie bei offenen Wunden sollten Sie in jedem Fall rasch einen Arzt aufsuchen.

Weiterlesen: Prellung, Stauchung oder Bruch: Was tun, bis man beim Arzt ist?

   

Welche homöopathischen Mittel helfen gegen Prellungen, Stauchungen und Blutergüsse?

Als bewährtes homöopathisches Mittel wird in diesen Fällen Arnica montana empfohlen. Die Pflanze ist auch unter dem Namen Bergwohlverleih bekannt. Für homöopathisch interessierte Mütter gehören deshalb Arnica-Globuli in der Potenz D12 zur Wickeltaschen-Grundausstattung.

Weiterlesen: Welche homöopathischen Mittel helfen gegen Prellungen, Stauchungen und Blutergüsse?

   

Was tun, wenn mein Kind von einem Hund oder einer Katze gebissen wurde?

Bei einer Bisswunde durch Hund oder Katze besteht eine hohe Infektionsgefahr für Ihr Kind, da Keime aus dem Maul des Tieres tief in die Wunde gelangen. Es ist deshalb empfehlenswert, die Verletzung möglichst steril (z.B. mit Kompressen aus dem Verbandkasten) abzudecken und gleich den (Kinder-) Arzt oder eine geeignete Klinik aufzusuchen, um die Wunde fachgerecht reinigen und versorgen zu lassen.

Weiterlesen: Was tun, wenn mein Kind von einem Hund oder einer Katze gebissen wurde?

   
Anzeigen