Wie gefährlich ist der Pseudo-Krupp?

In den meisten Fällen geht ein Pseudokrupp-Anfall nach einer Weile wieder vorüber, ohne dass Schlimmeres passiert. Auch Folgeschäden sind nicht zu befürchten. In seltenen Fällen kann die Atemnot allerdings so groß werden, dass tatsächlich Erstickungsgefahr droht. Dann handelt es sich um einen akuten Notfall, der sofortige ärztliche Hilfe (Notarzt oder Rettungsdienst) erfordert.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Zudem kann sich der Pseudokrupp wiederholen. Für diesen Fall wird Ihnen der Kinderarzt vermutlich kortisonartige Zäpfchen zur Abschwellung der Schleimhäute verordnen.

Nehmen Sie jeden bellenden Hustenanfall ernst, um eine Gefahr für Ihr Kind durch zu spätes Eingreifen zu vermeiden. Das gilt vor allem auch nachts, wo es ebenfalls ohne vorherige Anzeichen zu einem Anfall kommen kann.

Autor:

Anzeigen