Muss mein Kind wegen Mumps zum Arzt?

Bei Verdacht auf Mumps – etwa bei Schwellungen im Wangenbereich mit Fieber – sollten Sie immer den Kinderarzt hinzuziehen. Zum einen natürlich zur Sicherung der Diagnose und Beratung für die häusliche Pflege, bei der sich beispielsweise die Frage nach dem elterlichen Impfschutz stellt (vorhanden oder nicht oder vielleicht …).

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Zum anderen, um einen möglichst komplikationsfreien Verlauf sicherzustellen bzw. verdächtige Anzeichen frühzeitig wahrzunehmen und ärztlich behandeln zu können. Etwa, wenn Ihr Kind über Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit oder Hoden- bzw. Unterleibsschmerzen klagt.

Hörtest wird empfohlen

Auch wenn das Fieber eine Woche andauert oder nach zwei bis drei Wochen wieder ansteigt, ist der Arztbesuch dringend notwendig.

Außerdem wird nach Abklingen der Erkrankung grundsätzlich ein Hörtest empfohlen. Denn Mumps kann bei Kindern in seltenen Fällen zu einer bleibenden Schwerhörigkeit oder sogar Taubheit führen. Dieser Empfehlung sollten Sie auf jeden Fall folgen, um auf Nummer sicher zu gehen.

Autor:

Anzeigen