Welche Kinderkrankheiten verursachen einen Hautausschlag?

Zu den besonders bekannten und häufigen Kinderkrankheiten mit Hautausschlag (Exanthem) zählen Masern, Röteln, Ringelröteln, Scharlach und das Drei-Tage-Fieber.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Bei Windpocken bilden sich dagegen Bläschen auf der Haut, während bei Mumps typischerweise die Ohrspeicheldrüse und mit die Backe anschwellen oder aber, gar nicht selten, sich keine oder nur unspezifische Symptome zeigen.

Für den Keuchhusten (Pertussis) ist ein stakkatoartiger Husten charakteristisch, der über viele Wochen anhalten kann („Hundert-Tage-Husten“).

Autor:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (2)
Antwort
2 09. November 2020 um 16:35 Uhr
Dr. Hubertus Glaser
Liebe Leserin,
wo steht denn, dass man die Masern nur einmal bekommt?
Aber so oder so: keine Regel ohne Ausnahme.
Es könnte allerdings auch sein, dass die ärztliche Diagnose nicht gestimmt hat. In den allermeisten Fällen führt jedenfalls eine Infektion ebenso wie die korrekt durchgeführte Impfung zu einer lebenslangen Immunität, die eine erneute Erkrankung verhindert. Die Impfung hat allerdings den Vorteil, wesentlich sicherer zu sein als eine natürliche Infektion und auch nicht wie diese die Immunabwehr des Körpers zu schwächen (https://de.wikipedia.org/wiki/Masern, Ref. 108-110). Bei einer Impfrate von über 95% der Bevölkerung könnten die Masern ausgerottet werden, so wie es bei den Pocken geglückt ist.
Masern
1 09. November 2020 um 15:12 Uhr
Elfe80686
Liebes Navigatorteam, ich hatte in der Kindheit Masern, vom Arzt diagnostiziert. Als Studentin noch mal, wieder von einem Arzt diagnostiziert. In der Kindheit stand der Ausschlag im Vordergrund, in der Studienzeit waren die Halsprobleme stärker. Wie passt das mit ihrer Meinzng zusammen, man bekommt Masern nur einmal. Danke und freundliche Grüße