Sind “kleine Knötchen” unter der Vorhaut beim Kind gefährlich?

Nein, dabei handelt es sich in aller Regel um erbsgroße Smegma-Ansammlungen (sogenannte “Perlen”). Smegma ist eine normale talghaltige Gleitschicht. Solche Knötchen sind keimfrei und normalerweise erfordern sie keinerlei Maßnahmen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Bei der Geburt und vielfach noch in den ersten Lebensjahren bestehen zwischen Eichel und Vorhaut Verklebungen bzw. Verwachsungen. Darunter bilden abgeschilferte Hautzellen und Talgdrüsenprodukte im Laufe des Wachstums das käseartige Smegma, das als cortisolhaltige Gleitschicht schließlich zu einer weiteren Auftrennung der Schichten führt. Erst wenn die Vorhaut verschieblich wird, können sich im späteren Lebensalter bei mangelnder Geschlechtshygiene Bakterien ansammeln und zu Infektionen führen.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen