Glied, Eichel, Vorhaut: Was sagt der Arzt dazu?

In der Medizin gibt es für jeden noch so kleinen Körperteil einen eigenen lateinischen Namen. Das wäre halb so schlimm, wenn Ärzte dieses mühsam erworbene Wissen ignorieren und mit ihren Patienten deutsch sprechen können. Das fällt vielen aber offenbar schwer. So auch beim Penis.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Dass das Glied medizinisch Penis heißt, ist dabei ja noch Allgemeinwissen. Schwieriger wird es, wenn im Befundbericht (z.B. bei einem kleinen Jungen) etwas von Präputium steht. Damit meint der Arzt die Vorhaut. Die Vorhautverengung wird als Phimose bezeichnet.

Und weil wir gerade dabei sind: Die Eichel heißt im Mediziner-Jargon Glans, die gut sichtbare ringförmige Einkerbung am männlichen Glied, die die Eichel vom Penisschaft abgrenzt, heißt Sulcus coronarius. Dort findet sich auch die Umschlagsstelle der Vorhaut (Präputialfalte).

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen